22 Tipps für ein glückliches und erfolgreiches Berufsleben

Wir alle wollen doch das selbe: eine erfolgreiche und zugleich glückliche Karriere machen. Manchmal scheinen sich beide Kriterien auszuschließen. Doch das muss nicht sein.

Ich möchte hier ein paar Tipps aus dem Buch „Anständig Karriere machen“ von Martin Wehrle vorstellen, die ich alle erfahrungsgemäß so unterschreiben würde. Einiges wird dir bestimmt schon bekannt vorkommen, einiges wird besonders von vielen Frauen im Alltag überhaupt nicht umgesetzt.

  1. Arbeite dort wo deine Stärken gefragt sind
    Um es mit den Worten des Autors auszudrücken: Bewirb dich nicht als Stürmer wenn du eigentlich Verteidiger bist. Nur wo du deine Stärken einsetzen kannst, bringst du dich und die Firma voran.
  2. Stelle dir gute Ergebnisse vor, nicht schlechte
    Gehst du schon mit der sicheren Vorstellung der Ablehnung in die Gehaltsverhandlung, dann wird wahrscheinlich genau das passieren. Stell dir vor, dass die Dinge gut laufen werden und du wirst dich zumindest besser fühlen und höchstwahrscheinlich auch besser anstellen.
  3. Beobachte die Zusammenhänge über die eigene Tätigkeit hinaus
    Die Abteilungen der Firmen scheinen oft gegeneinander zu arbeiten – weil sie die Zusammenhänge der anderen Abteilung nicht betrachten. Versetze dich in deinen Chef oder Kollegen hinein, arbeite an einer Lösung, die für beide Parteien gute Ergebnisse bringt.
  4. Betrachte dein Tätigkeitsfeld flexibel
    Heute gibt es das kaum noch, dass Verantwortungsbereiche klar abgesteckt sind. Übernimm auch mal eine Tätigkeit, die nicht unbedingt in deinen Bereich fällt und nimm es locker. Dich darüber aufzuregen und dagegen zu sträuben macht dich nur unglücklich.
  5. Vergleiche dich nie
    Das weißt du sicher schon – Vergleiche mit anderen sind schlecht für dein Selbstwertgefühl. Aber auch im Berufsleben haben Vergleiche nichts zu suchen. Es interessiert deinen Chef nicht, ob dein Nachbar noch fauler ist als du und es interessiert dich nicht, ob deine Kollegen sich in der Gehaltsverhandlung schneller geschlagen geben als du.
  6. Sieh deinen Erfolg
    Du bist mit großer Wahrscheinlichkeit erfolgreich – du siehst es nur nicht. Gesteckte Ziele sind gut, aber nimm auch Teilziele als Erfolg wahr und spiele sie nicht herunter.
  7. Verabschiede dich von Perfektion
    Diesen Satz kennst du bestimmt schon. Perfektion ist eine Frage der Definition. Wenn du nach ihr suchst, wirst du verzweifeln.
  8. Balanciere Zufriedenheit und Unzufriedenheit aus
    Die Essenz der letzen beiden Punkte: Suche nicht nach Perfektion aber sei Unzufrieden – denn die Unzufriedenheit treibt dich voran zu besseren Leistungen. Sei aber nicht nur Unzufrieden, sonst wirst du zu einem unglücklichen Immer-Nörgler, sondern sieh auch die Erfolge und freue dich an ihnen.
  9. Sag Ade zum Multitasking
    Ja, ja, die Frauen sind Meister des Multi-Tasking. Mache einfach den Test, vergleiche deine Produktivität und deine Anspannung bei Multi-Tasking und Eins-nach-dem-anderen. Du wirst sehen, du kommst besser voran und bist viel entspannter.
  10. Wünsch dir was vor der Kündigung
    Sag deinem Chef nicht bei der Kündigung was du dir gewünscht hättest. Sag es ihm schon jetzt, denn dann besteht die Chance dass du es bekommst.
  11. Mach nicht was alle machen
    Das gilt generell aber auch im Berufsleben. Sei kein Schaf, nur weil alle es so machen ist es nicht gut und es schützt dich auch nicht vor den Konsequenzen.
  12. Trau dich Fehler zu machen und lerne daraus
    Diejenigen, die Fehler machen, die lernen aus ihnen und die kommen voran. Hat eine Methode nicht geklappt, dann hast du etwas gelernt: nämlich was nicht klappt. Hab keine Angst vor Fehlern, denn die brauchst du um voran zu kommen und neues zu erschaffen.
  13. Stich aus der Masse
    Teamarbeit wird hoch angepriesen. Aber auch aus dem Team musst du herausstechen, sonst wirst du nicht wahrgenommen. Also lobe deinen Beitrag, aber nur, wenn die Ideen auch wirklich von dir kommen.
  14. Sei nicht Bescheiden
    Viele Chefs versuchen sich auf eher freundschaftlich-kollegialer Ebene mit ihren Mitarbeitern. Allerdings werden die oft nicht als Autoritätsperson wahrgenommen. Es gilt grundsätzlich: wie du dich gibst, so wirst du wahrgenommen. Also keine falsche Bescheidenheit!
  15. Spring nicht wenn jemand pfeift
    Wenn du gefragt sein willst dann mach dich rar – den Spruch kennt wohl jeder. Bist du gerade beschäftigt oder hast wichtiges zu tun dann trau dich auch das zu sagen und mache Termine für später aus (siehe auch Multi-Tasking).
    So wird es auch von anderen wahrgenommen, dass du wichtige Beiträge leistest.
  16. Übernimm Verantwortung
    Übernimmst du keine Verantwortung, machst du dich zum Opfer. Wenn du Verantwortung übernimmst steigt außerdem rapide deine Motivation und deine Leistung. Der Spruch: „Ich kann nichts dafür, die Kollegin hat…“ zieht sowieso nicht.
  17. Was du heute kannst besorgen…
    Verschieb nichts auf später, das spukt dann in deinem Kopf herum und wahrscheinlich machst du es nie. Mach es sofort, setze gleich einen festen Termin, oder lass es bleiben.
  18. Such dir ein Vorbild
    Wenn du ein Vorbild hast, dann versuch doch einfach mal aktiv so zu sein, seine Stärken selbst einzusetzen. Das kann dich ziemlich pushen. Wie du Vorbilder für dich nutzen kannst habe ich hier schon einmal beschrieben.
  19. Stärken stärken und nicht Schwächen schwächen
    Die meisten Leute versuchen ihre Schwächen auszumerzen. Das wird wahrscheinlich nie funktionieren. Die besten Ergebnisse bekommst du, wenn du deine Stärken noch mehr verbesserst.
  20. Schweigen ist Gold
    Lass privates privat sein. Auch wenn du glaubst, deine Arbeitskollegin wäre eine Freundin, erzähle ihr lieber keine prekären Sachen. Es kommt immer irgendwie bei den falschen Leuten an.
  21. Entscheide aus dem Bauch heraus
    Intuitive Entscheidungen sind nicht immer richtig, meistens sind sie aber die besseren. Höre öfter mal auf deinen Bauch und du wirst dich besser fühlen.
  22. Lerne von der Konkurrenz
    Lass dich nicht über die Schwächen deiner Konkurrenten aus, sondern lerne lieber von ihren Stärken. Dann kannst du sie vielleicht übertreffen.

Wenn du diese Tipps in deinem Berufsalltag beherzigst dann wirst du auf jeden Fall ein Stückchen zufriedener und wahrscheinlich auch ein ganzes Stück erfolgreicher werden.

Hast du auch einen Tipp für den Berufsalltag? Ich freue mich über dein Feedback. 🙂

Findest du die Tipps hilfreich, dann teil den Beitrag doch mit einer Person, die sie gebrauchen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s