Wie du Ängste loswerden kannst – mit deiner Vergangenheit

Manche deiner Ängste lassen sich auf ein Ereignis in der Vergangenheit zurückführen. Hast du zum Beispiel Angst davor, vor Menschen zu sprechen, weil du in der Schule schlimm dafür ausgelacht wurdest? Von manchen Therapeuten wird in so einem Fall eine Hypnose-Technik angewendet. Du kannst das aber auch in abgewandelter Form selbst machen.

Das ganze funktioniert so: Der Patient wird in einen Hypnose-Zustand versetzt und findet sich in der entsprechenden Situation wieder, in der seine Angst begründet wurde. Als das passiert ist hat sich die Person sehr unwohl gefühlt, vielleicht beschämt, vielleicht alleine gelassen.

Nun wird vom Therapeuten suggeriert, dass es keinen Grund gibt sich schlecht zu fühlen. Der Betroffene wird darin bestärkt heute, mit seiner Erfahrung als Erwachsener einfach darüber zu lachen. Zu lachen darüber, wie dumm die anderen sind. Oder wie lustig es ist, dass er ein Wort falsch ausgesprochen hat.

Es werden ihm gesunde Glaubenssätze eingeimpft die helfen die Situation lockerer zu nehmen. Beispielsweise dass es gar nicht böse gemeint ist, dass die anderen lachen und dass es egal ist, was sie von ihm denken. Hilfreiche Gedanken eben.

Genau das kannst du auch machen – auch ohne Hypnose. Stell dir so eine Situation vor und analysiere zuerst, welche schädlichen Gedanken und Gefühle dich überkommen haben. Ersetze sie durch positive und Hilfreiche.

Dann versetz dich so gut du kannst in die Situation hinein und fühle, was du damals gefühlt hast. Nun modelliere die Szene um. Je besser deine Vorstellungskraft, desto besser funktioniert es. Die kannst du trainieren, das solltest du auch.
Stell dir genau vor, wie du auf gesunde Weise reagierst und denke hilfreiche Gedanken. Nimm es locker und verwandle die Situation die dir Angst gemacht hat in eine positive.

Weil deine ganz bestimmte Angst in dieser Situation begründet ist hast du nun die Angst an der Wurzel gepackt und beseitigt, oder wenigstens stark geschmälert.

Du siehst also, man muss die Vergangenheit nicht ungeschehen machen um etwas zu verändern. Man kann sie ändern – im eigenen Kopf.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim bekämpfen deiner Ängste.

Hast du Ängste, die von einem bestimmten Ereignis herkommen?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wie du Ängste loswerden kannst – mit deiner Vergangenheit

  1. Pingback: Angst – Blickwinkel | Be Self

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s